Das Buddha-Ausmalbuch (kartoniertes Buch)

malen, meditieren, glücklich sein, Mit Erklärungen zu den 50 Gottheiten
ISBN/EAN: 4260308350436
Sprache: Deutsch
Umfang: 128 S.
Format (T/L/B): 1.5 x 25.5 x 20.5 cm
Einband: kartoniertes Buch
14,99 €
(inklusive MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Das besondere Ausmalbuch für Erwachsene: 50 Buddhas zum Ausmalen und Meditieren. Im tibetischen Buddhismus stehen Gottheiten für bestimmte Qualitäten. Indem sich die Menschen mit ihnen beschäftigen, verbinden sie sich mit diesen machtvollen Energien und werden dadurch selbst gestärkt. Diese Gottheiten sind meist auf sogenannte Thangkas, Rollbilder, gemalt, die nur bei besonderen Feierlichkeiten in den Klöstern gezeigt werden. Einer der bekanntesten Thangka-Maler ist Robert Beer, er hat die 50 Zeichnungen zu diesem Ausmalbuch gefertigt - atemberaubend schön und detailreich ausgearbeitet. Durch seine genaue Kenntnis der exakten Ikonographie und seine hohe Kunstfertigkeit entwickeln die einzelnen Figuren eine ungeheure Kraft. Diese überträgt sich beim achtsamen Ausmalen, das so zu einer wirklichen Meditation wird. Am Ende des Buchs werden die buddhistischen Gottheiten vorgestellt. Dieser Überblick bietet eine umfassende Kurzeinführung in die buddhistische Götterwelt Tibets. Die Bedeutung jeder Figur wird erklärt, welche Energie sie verkörpert und welche Attribute ihr zugeordnet werden. Je nach Stimmung kann man beim Ausmalen z. B. sein Mitgefühl wecken, Heilenergie und Achtsamkeit stärken oder einfach nur entschleunigen. Robert Beer schreibt in seinem Vorwort: "Ich wünsche Ihnen kreative Freude beim Ausmalen. Möge es Ihnen Frieden, Bewusstheit und die Verwirklichung dessen bringen, nach dem Sie sich sehnen."
Robert Beer studiert und praktiziert tibetische Thangka-Malerei seit über dreißig Jahren, davon fünf Jahre Studium mit dem bekannten Künstlern Jampa in Dharamsala und Khamtrul Rinpoche. Seine Zeichnungen buddhistischer Gottheiten wurden mit einem hauchdünnen Rotmarderpinsel gefertigt, für einige brauchte er ca. 200 Stunden. Er sagt selbst, dass sie zu den schönsten gehören, die er je gemach hat. Der Künstler lebt in Oxford/England.